CD SERIES

Die letzte Blaue 
Walter Arlen

Gramola, exil.arte Reihe

Daniel Hope | Rebecca Nelsen | Daniel Wnukowski | Christian Immler

Die Katastrophe der Auslöschung von Kultur und Zivilgesellschaft durch die NS-Herrschaft stellt – verstärkt durch die eigene Betroffenheit und folgende Zwangsmigration – die Grundlage des kompositorischen Schaffens Walter Arlens dar. Sinnbildlich für diesen Niedergang steht Die letzte Blaue, so der Name der letzten nächtlichen, an ihrem blauen Licht erkennbaren Straßenbahn der Wiener Linien, und einer Hommage an einen unvergänglichen Schlager jener Zeiten. Neben Werken wie diesem für Klavier solo (Monotypes, Mementos) finden sich auf dieser Doppel-CD des polnisch-kanadischen Pianisten Daniel Wnukowski auch Werke für Klavier und Violine (Daniel Hope) und Lieder für Sopran (Rebecca Nelsen) als auch Bariton (Christian Immler). Eine Besonderheit bietet das dreiteilige Werk ARBEIT MACHT FREI für Klavier und Metronom, das 1995 nach einem Besuch des ehemaligen Vernichtungslagers Auschwitz entstand.

Preis: € 18,-

Lost Generation 
Schulhoff • Ullmann • Tausky

Gramola, exil.arte Reihe

Ulrike Anton, Flöte | Russell Ryan, Klavier English Chamber Orchestra | David Parry, Dirigent

Die Aufarbeitung von im Dritten Reich geächteten Komponisten wie auch Künstlern und Interpreten weiter voranzutreiben ist erklärtes Ziel von exil.arte, der österreichischen Koordinationsstelle für Exil-Musik. Für die vierte bei Gramola erscheinende CD dieser Reihe ist es exil.arte gelungen, mit dem English Chamber Orchestra eines der weltweit renommiertesten Orchester unserer Zeit in den Dienst dieser unschätzbar wertvollen Aufgabe zu stellen. Mit David Parry als künstlerischem Leiter präsentiert dieser unvergleichliche Klangkörper in großartigem Zusammenspiel mit den Solisten Ulrike Anton, Flöte, und Russell Ryan, Klavier, als “entartet” geächtete und daher lange Zeit vergessene Werke Erwin Schulhoffs (Doppelkonzert für Flöte, Klavier und Streichorchester mit zwei Hörnern, WV 89, Sonate für Flöte und Klavier, WV 86 und Drei Stücke für Streichorchester WV 5), Viktor Ullmanns (Kammersymphonie op. 46a) und Vilem Tauskýs (Coventry – Meditation für Streichorchester).

Preis: € 12,-

Walter Arlen – Es geht wohl anders (Likely Different)

Gramola, exil.arte Reihe

Lieder, 2 CDs, Gramola, exil.arte Reihe

Danny Driver, Klavier | Rebecca Nelsen, Sopran | Christian Immler, Bariton

Walter Arlen ist einer der letzten noch lebenden Komponisten der Generation, die von den Nationalsozialisten ausgelöscht werden sollte: Er hat nach seiner Flucht aus Wien im Jahr 1939 nicht nur als Musikkritiker für die Los Angeles Times, sondern auch als Gründer des Music Departments der Loyola Marymount University wesentlich zum kulturellen Transfer österreichischer Musiktradition beigetragen. Der 1920 geborene Arlen war immer ein Komponist der kleinen Form, er hat tonal komponiert. Ein großer Querschnitt durch sein bedeutendes Liedschaffen erklingt nun auf der vorliegenden Doppel-CD. 

2 CDs, Gramola, exil.arte series

Danny Driver | Rebecca Nelsen | Christian Immler

Walter Arlen is one of the last surviving composers of a generation that could have been wiped out by the Nazis: After escaping from Vienna in 1939, he not only became a music critic for the Los Angeles Times, but as founder of the Music Department at Loyola Marymount University he contributed significantly to the cultural transfer of Austria’s musical tradition. Arlen, born in 1920, has always been a miniaturist, composing tonally. A huge cross-section of his major works can now be heard on this double CD.

Price: € 18,-

Hans Gál – The right Tempo

Chamber Music, Gramola, exil.arte series

Ulrike Anton | Russell Ryan | Cornelia Löscher | Wolfram Schuster

The Austrian composer Hans Gál (1890-1987) spent his early years as a Brahms researcher and teaching composition, becoming director of the Mainz Academy of Music in 1929. He was forced to emigrate with his family in 1933 and later became a university lecturer in music at Edinburgh. The CD introduces you to wonderful chamber music for flute, violin and piano.

Ulrike Anton, Flöte | Russell Ryan, Klavier  Cornelia Löscher, Violine | Wolfhart Schuster, Violine

Der österreichische Komponist Hans Gál (1890-1987) wirkte in jungen Jahren als Brahms- Forscher, unterrichtete Komposition und wurde 1929 Direktor der Mainzer Musikakademie. 1933 musste er mit seiner Familie emigrieren und war später Musikdozent in Edinburgh. Die CD stellt wunderbare Kammermusik für Flöte, Violinen und Klavier vor.

Price: € 12,-

Der Ochse auf dem Dach und andere Verbote – Milhaud • Schönberg • Gal • Schulhoff

Gramola, exil.arte Reihe

Friederike Haufe | Volker Ahmels

The perfectly attuned German piano duo Friederike Haufe and Volker Ahmels, who in countless concert projects have committed themselves to the topic of ‘outlawed music’, i.e. works banned by the Nazis, and acquired an international reputation with their much heeded debut in Israel and the autonomous Palestinian territories in 1997, in their first recording for Gramola present an exceptional programme in every respect and one marking the way for the treatment of this period in musical history. Rarely performed works for piano four-hands by composers of the 20th century, whose lives were marked by persecution, exile or murder, such as Darius Milhaud, Leo Smit, Ernst Toch, Arnold Schoenberg, Hans Gál and Erwin Schulhoff constitute an impressive enrichment of the traditional repertoire for this instrumentation.

Das Klavierduo Friederike Haufe | Volker Ahmels

Das perfekt eingespielte deutsche Klavierduo Friederike Haufe & Volker Ahmels, das sich bereits in unzähligen Konzertprojekten dem Thema “verfemte Musik”, also von den Nationalsozialisten geächteten Werken, gewidmet und sich unter anderem mit ihrem bereits vielbeachteten Debüt im Jahr 1997 in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten international einen Namen gemacht hat, stellt mit seiner ersten Einspielung für Gramola ein in jeglicher Hinsicht ebenso außergewöhnliches wie für die Aufarbeitung dieser Epoche der Musikgeschichte wegweisendes Programm vor: Selten gehörte Werke für Klavier zu vier Händen von Komponisten des 20. Jahrhunderts, deren Leben gezeichnet waren von Verfolgung und Vertreibung oder Ermordung, wie Darius Milhaud, Leo Smit, Ernst Toch, Arnold Schönberg, Hans Gál und Erwin Schulhoff stellen eine eindrucksvolle Bereicherung des traditionellen Repertoires für diese Besetzung dar.

Price: 12€