Hans Gál

Brunn am Gebirge, 1890 – 1987, Edinburgh

Nur wenige Komponisten ernteten solche Erfolge wie Hans Gál. Von 1923 bis zur Machtergreifung Hitlers war seine Oper „Die heilige Ente ohne Unterbrechung Teil des Repertoires und lief in allen deutschen Opernhäusern und Theatern. Mit seinen symphonischen Werken sowie seiner Kammermusik konnte er ähnliche Erfolge aufweisen. Die Flucht nach Großbritannien brachte persönliche Tragödien und eine Internierung mit sich. Erst später konnte er sich als Mitbegründer des Edinburgh Festivals und Musiklehrer an der Edinburgh Universität einen Namen machen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.hansgal.org.