Konzertreihe „Echo des Unerhörten“ – Berg, Herschkowitz und Schüler

Elisabeth Leonskaja und Sara Hershkowitz interpretieren Berg, Herschkowitz und Schüler

exil.arte Konzert „Echo des Unerhörten“ im ORF Radiokulturhaus, Großer Sendesaal

Die beiden Ausnahmekünstlerinnen Pianistin Elisabeth Leonskaja und Sängerin Sara Hershkowitz gestalten ein Programm mit Werken des Alban Berg-Schülers Philip Herschkowitz und zweier sehr unterschiedlichen SchülerInnen aus der ehemaligen Sowietunion.

Elisabeth Leonskaja © Julia Wesely

Der in Rumänien 1906 geborene Herschkowitz war zuerst Student bei Joseph Marx an der Wiener Musikakademie (heute Universität für Musik und darstellende Kunst Wien), bevor er Schüler von Alban Berg und Anton Webern wurde. 1939 wurde er vom NS-Regime zur Flucht nach Jugoslawien gezwungen. Nach einem mehrjährigen Exil in Taschkent beabsichtigte er nach Wien zurückzukehren, was aber aufgrund der politischen Lage in der Sowietunion misslang. Daher ließ er sich 1946 in Moskau nieder, wo er Privatunterricht gab. Seine Kompositionstechnik war als „formalistisch“ verpönt, gleichzeitig stand er unter antisemitischer Bedrohung durch die Machthaber. 1949 wurde er aus dem Komponistenverband eliminiert. Herschkowitz war zeit seines Lebens ein einflussreicher Lehrer und unterrichtete unter anderem Edison Denisov, Elena Firsova, Alfred Schnittke, Sofia Gubaidulina, Boris Tischenko und beeinflußte auch die Musikologen Mikhail Druskin, Natan Fishman und Yuri Kholopov.

Auch die junge Pianistin Elisabeth Leonskaja zählte zu seinen SchülerInnen.

Im Gespräch mit Irene Suchy werden die beiden Künstlerinnen über ihren persönlichen Zugang zu Philip Herschkowitz sprechen und seine Werke interpretieren.

Sara Hershkowitz © Thomas Jahn

Elisabeth Leonskaja, Klavier
Sara Hershkowitz, Sopran
Ulrike Anton, Flöte
Moderation: Dr. Irene Suchy

PROGRAMM

Alban Berg: Sonata für Klavier, op.1
Alban Berg: Frühe Lieder
Philip Herschkowitz: Miniaturen für Klavier
Philip Herschkowitz: Lieder nach Gedichten Paul Celans
Edison Denisov: Vier Gedichte von Gérard de Nerval für Sopran, Flöte und Klavier
Elena Firsova: Zwei Inventionen für Flöte solo

Donnerstag | 23 01 2020 | 19:30 Uhr
exil.arte Konzert „Echo des Unerhörten“
ORF Radiokulturhaus, Großer Sendesaal
Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

Tickets ab sofort hier erhältlich.
Eintritt: EUR 27,–
Ermäßigungen:
ORF RadioKulturhaus-Karte 50%, Ö1 Club 10%