Präsentation der Exilarte Nachlässe

WIR HABEN AB 19. MAI 2021 WIEDER GEÖFFNET

Daueraustellung – Ausstellungsraum

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung werden zwölf Nachlässe aus dem Archiv des Exilarte Zentrum präsentiert. Diese Nachlässe geben Einblick in die Lebensschicksale der vertriebenen KomponistInnen, deren Werke an mehreren Audio-Stationen wieder zum Klingen gebracht werden. Über 30 Kompositionen lassen die enorme Stilvielfalt der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erahnen, bevor der Nationalsozialismus einen tiefen Krater des Barbarismus in die europäische Landschaft gerissen hat.

Ausgestellte Nachlässe: Anita Bild, Walter Bricht, Theo Buchwald, Julius Bürger, Robert Freistadtl, Richard Fuchs, Hans Gál, Wilhelm Grosz, Egon Lustgarten, André Singer, Jan Urban, Hans Winterberg

Die Audiostationen sind mit QR-Code anwählbar oder können mittels Kopfhörer abgehört werden.  Am Eingang der Ausstellung steht Einweg-Plastikschutz für die Kopfhörer zur Verfügung.